Slide background

25. Juni 2015 - In Österreich angekommen

Einige Kilometer hinter Passau passieren wir die Österreichische Grenze. Die Landschaft wird immer schöner.

Wasser Energie für alles was lebtWasser Energie für alles was lebt

 

Die Donau verändert ihre Farbe. Sie wirkt trüb und sandig. Jemand erzählt uns das der Inn viel Sand mit in die Donau bringt.

 

 

Rast auf einem BiohofAn der Donau

 

Nach einiger Zeit machen wir Rast auf einem einem Biohof. Ein neugieriges Huhn leistet uns etwas Gesellschaft.

LinzIm Biergarten in Linz
Wir schauen uns Linz an. Ich zelte am Pleschinger See. Von einem Kellner im Biergarten in Linz lasse ich mich überzeugen Kalbsbeuschle zu bestellen (Innereien vom Kalb). Es war eine gute Entscheidung gewesen.

 

Mit Hans und Monika habe ich viel Spaß die Chemie stimmt wir verstehen uns gut. Auf unserem weiteren Weg machen wir in Mitterkirchen einen Stopp und besuchen das Kelten Dorf.

Kelten DorfKelten Dorf

Immer entlang der schönen Donau geht es nun nach Melk mit einer großen Klosteranlage wo eine Führung sich lohnt.

Monika, Hans und ich vor dem Kloster Melk
Kloster Melk

Bis jetzt hatten wir immer schönes Wetter so um die 25° nun ändert es sich, es wird merklich kühler, den ganzen Tag haben wir Gegenwind. Da Hans und Monika ihre Etappen geplant haben und Zimmer gebucht haben, bleiben wir heute in Krems. Die Nacht im Zelt ist für den Sommer sehr kalt, so um die 4° .
Das nächste Ziel ist Tulln der Geburtsort des Malers Egon Schiele mit einem Museum für seine Frühwerke. Beim Reinfahren in die Stadt nehme ich ein Boot war, das im Trockendock restauriert wird.

Regentag das Boot von Friedensreich HundertwasserRegentag das Boot von Friedensreich HundertwasserSchiele Museum in Tulln

Ich lese auf dem Bug Regentag, fahre vorbei, dann kommt ein stocken, ich fahre zurück es ist das Boot von Friedensreich Hundertwasser. Am anderen Tag besuche ich das Schiele Museum.

Nachmittags geht es dann weiter nach Wien. Es ist regnerisch und trüb. Es geht durch Wien - ich war froh das der Campingplatz nahe am Zentrum lag unweit des Praters an der Neuen Donau. Tags drauf mit der U-Bahn ins Zentrum. Ganz entspannt und ohne Ziel schlendere ich durch Wien. Karlsplatz, Spanische Hofreitschule,Stephansdom usw.

Spanische HofreitschuleWienStephansdom

Meine Gedanken der Genüsse kreisen um das Hotel/Café Sacher oder Café Demel. Ich bevorzuge das Demel.

Café Demel in WienCafé Demel in WienHotel/Café Sacher in Wien

Da heute in Wien die Regenbogenparty der Schwulen und Lesben stattfindet ist viel Präsens der Polizei angesagt. Es gibt einen großen Umzug durchs Zentrum Wiens. Am folgenden Tag besuche ich das Hundertwasser Haus und Museum.

Kunsthaus Haus Wien – Hundertwasser HausKunsthaus Haus Wien – Hundertwasser HausKunsthaus Haus Wien – Hundertwasser HausKunsthaus Haus Wien – Hundertwasser HausKunsthaus Haus Wien – Hundertwasser Haus

Da ich Hundertwasser persönlich kannte und die Kunst Jahrzehnte mein Betätigungsfeld war hatte ich schon etwas Zeit dafür eingeplant. Das Museum war für mich so beeindruckend und interessant das ich fast 5 Stunden darin verweilte. Ich war von Eindrücken so überflutet und habe den Besuch beendet. Ich werde dieses Museum später noch einmal besuchen. Jetzt blieb nicht mehr so viel Zeit ich sah mir noch Schloss Schönbrunn an und besuchte am Abend den Prater.

Schloss Schönbrunn WienWien PraterWien Prater

Hans brachte seine Lebensgefährtin Monika zum Flughafen und wir trafen uns in der Stadt. Am anderen Tag meint es der Himmel nicht so gut mit uns immer wieder Schauer auf dem Weg nach Bratislava.

 

Erzählen Sie von mir...

Facebook

Wir unterstützen Heiner Zimmer...

ego logo bohl design logoVelopoint Trier Logo